Die Zwei

  Deutsche Erstausstrahlung: 11.7.1972 ZDF    

Die Zwei ist eine englische Fernsehserie, die 1970 und 1971 in Großbritannien (Originaltitel The Persuaders) entstand.

Hauptpersonen dieser englischen Krimiserie aus den frühen Siebzigern sind der Selfmademan, Ölmillionär und Playboy Daniel "Danny" Wilde (Tony Curtis), der als Straßenjunge in Brooklyn aufgewachsen ist und es mit viel Glück und Verstand durch Ölquellen und Börsenspekulation zum Multimillionär gebracht hat und der in wohlhabenden Verhältnissen aufgewachsene britische Snob und Adelige Lord Brett Sinclair (Roger Moore), der durch sein Erbe und sein Glück im Spiel ein sorgenfreies und luxuriöses Leben führen kann. Als Freund und Vertrauter der beiden ungleichen Millionäre weckt der pensionierte Richter Fulton (Laurence Naismith) bei ihnen das gemeinsame Interesse für Kriminalfälle.

Die Serie war mit vergleichsweise hohen Geldmitteln ausgestattet und für damalige Verhältnisse aufwändig produziert. Tony Curtis und Roger Moore waren zum Zeitpunkt ihrer Entstehung Weltstars, die Serie also sehr hochkarätig besetzt, dennoch floppte sie in England und den USA und wurde nach nur 24 Folgen eingestellt.

Speziell in Deutschland aber auch in Frankreich war die Serie jedoch ein großer Erfolg. Der Erfolg der Serie in Deutschland beruht zum großen Teil auf der Synchronisation, die etliche Witze und Wortspielereien einbaute und das eher dröge Original satirisch und parodistisch aufpeppte. Insbesondere wurden den Hauptfiguren sprachliche Witzchen in den Mund gelegt, die zum Teil heute Eingang in die Alltagssprache gefunden haben. ("Ich glaub mich tritt ein Pferd", "Tschüssikowski" oder "Merkwürden" anstatt Hochwürden)

Dieser vom Original abweichende zum Teil absichtlich bis ans sinnentstellende Synchronstil wurde später bei weiteren Fernsehserien angewendet und "Schnodder-Synchron" genannt.

Synchronisiert wurde die Serie von Rainer Brandt, Lothar Blumhagen und Karheinz Brunnemann.